Donnerstag, 4. September 2014

Spielen als Hochzeitsband oder: warum akustische Auftritte schöner sind

Unser jüngster Auftritt als musikalische Untermalung einer Hochzeit war etwas besonderes. Zum ersten Mal (und sicher nicht zum letzten Mal) hatten wir mit Chrissi eine Geige in der Band. Die Akustik des Schleißheimer Schlosses, das akustische Arrangement von Gitarre, Piano, Geige, Bass und zwei Sängern und nicht zuletzt auch unsere Routine bei ähnlichen Anlässen haben den kurzen Auftritt zu einem Erlebnis gemacht, dass wir so schnell nicht vergessen werden. 
Das Lob, dass wir für unsere Musik bekommen haben, hat uns zwar geschmeichelt (und insgeheim müssen wir zustimmen, dass es einer der besten Auftritte war, die wir bisher absolviert haben), wird uns aber nicht davon abbringen, unsere aktuellen Aufnahmen am nächsten Album gehörig rockig fortzuführen. Aber es zeigt sich einmal mehr, dass gute Musik keine technischen Grenzen kennt. Wer das eine kann-unplugged und gefühlvoll - der kann auch das andere, dynamisch-rockigere Genre und umgekehrt. Wir werden den Herbst und Winter also auf beiderlei Bühnen verbringen, solchen ohne dicke Lautsprecherwand und welchen mit. Den Auftakt machen wir schon am 6.9. mit einem eindeutig gerockten Gig in Juttas Bar in Ergoldsbach. Weiter geht es dann vermutlich im Oktober auf dem We Love Music Festival. Habe ich erwähnt, dass wir nebenbei noch aufnehmen?
Es wird ein heißer Herbst, so viel steht fest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen